Stellungnahme zum Thema Frauenteich

Das Beprobungsgutachten ergab einen erhöhten Anteil an Kohlenstoff bzw. sogenannter „roter Organik“ – ein nicht untypisches Ergebnis für einen jahrzehntelang nicht sanierten Teich. Bis vor einer Änderung der gesetzlichen Bestimmungen vor wenigen Jahren wäre es sogar noch möglich gewesen, diesen Aushub auf landwirtschaftliche Felder zu verbringen. Es handelt sich also nicht um einen hochgiftigen Sondermüll, sondern um eine verdichtete kompost-ähnliche Bio-Masse.

Der von uns damit beauftragte externe Ziviltechniker sondiert derzeit intensiv in Kooperation mit diversen Stellen beim Land OÖ (va mit dem Gewässerbezirk) unsere Handlungsmöglichkeiten. Die Sachverständigen sind gerade dabei abzuklären, ob eine totale Entfernung des Schlammes nötig ist oder ob der Teich renaturiert werden kann.

Dies ist keine politische, sondern eine technisch-rechtliche Frage, die sich nicht dazu eignet, parteipolitisches Kleingeld zu wechseln. Weder vertröste ich noch halte ich Informationen zurück – im Gegensatz zu anderen politischen Mitbewerbern gehe ich allerdings gerne mit Informationen auf Basis von Fakten an die Öffentlichkeit und nicht mit haltlosen Vorwürfen und substanzlosen Spekulationen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.